Umwelt
Nüsse sind nicht nur zu Weihnachten gesund
Hamburg (epd). Walnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse oder Paranüsse gehören nicht nur in der Weihnachtszeit auf den Speiseplan. Ihre gesundheitsfördernde Wirkung sei vielseitig, wie die Krankenkasse KKH in Hamburg mitteilte. Wer regelmäßig Nüsse knabbert, mindert demnach das Risiko für koronare Herzkrankheiten. "Mit einer Handvoll Haselnüsse ist der Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin E bereits gedeckt", sagte Hannes Dietrich vom KKH-Serviceteam in Hamburg.

Nüsse seien als Kalorienbomben verschrien, so die KKH. Sie haben einen hohen Fettgehalt und damit einen hohen Kaloriengehalt. Nüsse sollten daher in Maßen verzehrt werden. Ideal seien 20 bis 40 Gramm pro Tag, je nach Nussart. Doch bei den Fetten der Nüsse handele es sich überwiegend um ungesättigte Fettsäuren. Diese seien - anders als die gesättigten Fettsäuren - gesund und lebenswichtig. Dietrich: "Sie mindern das Risiko für Infarkte und können sogar einigen Krebsarten vorbeugen, zum Beispiel Brust-, Lungen- und Prostatakrebs."