Kultur
Klosterkirche Dobbertin soll saniert werden
Dobbertin (epd). Die Klosterkirche im mecklenburgischen Dobbertin soll bis 2020 saniert werden. Bei einem Besuch vor Ort habe der für den Landesbau zuständige Minister Mathias Brodkorb (SPD) Unterstützung an den geplanten Kosten von insgesamt rund 900.000 Euro zugesagt, teilte das Schweriner Finanzministerium mit. Aufgrund jahrzehntelanger Durchfeuchtung seien in den kommenden drei Jahren Arbeiten an den Putzflächen, den Farbfassungen, Fenstern, Böden und der hölzernen Innenausstattung der Kirche nötig.

Ziel sei, dass der Innenraum vom Altar bis zur Unterkirche im Jubiläumsjahr 2020 genutzt werden kann. Die Klosterkirche war 1220 als Mönchskloster der Benediktiner gegründet und später in ein Stift zur Unterbringung von adeligen Damen umgewandelt worden. Heute wird das Kloster Dobbertin als Diakoniewerk genutzt. Mit 30.000 Gästen sei die Klosterkirche ein wichtiger Teil der touristischen Infrastruktur in der Region, hieß es.