Kirche
Kirchenkreis Altholstein kauft Verwaltungsgebäude
Kiel, Neumünster (epd). Der evangelische Kirchenkreis Altholstein kauft für seine Verwaltung ein Bürogebäude im Kieler Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof. Dies hat die Kirchenkreissynode am in Neumünster mit großer Mehrheit beschlossen. Der Kaufpreis beträgt elf Millionen Euro, teilte Kirchensprecher Jürgen Schindler dem epd mit. Mitte 2019 können die knapp 100 Mitarbeiter der Kirchenkreisverwaltung einziehen.

Das viergeschossige Büro- und Geschäftsgebäude hat einen turmartig verglasten Treppenaufgang und verfügt über 5.240 Quadratmeter Bürofläche, 680 Quadratmeter Ladenfläche und rund 2.000 Quadratmeter Lagerfläche. Eine Arbeitsgruppe hatte seit 2015 nach einem dauerhaften Standort für die Verwaltung gesucht.

Das Haus gehört noch der Provinzial Nord Brandkasse AG, die ausziehen wird. Für die Mitarbeiter wird eine längere Umzugsphase beendet. Im Zuge der Neugestaltung des Gebietes zwischen der zentralen Nikolai-Kirche und dem Kieler Schloss kaufte ein Investor vor drei Jahren dem Kirchenkreis sein dortiges Verwaltungsgebäude ab.

Der Erlös von 3,7 Millionen Euro kam in die Rücklagen und wird jetzt für den Kauf des neuen Gebäudes eingesetzt. Übergangsweise zog die Verwaltung in einen Teil der ehemaligen Gebäude der Landesbank am Kleinen Kiel um.

Der Kirchenkreis Altholstein ist einer von insgesamt 13 Kirchenkreisen der Nordkirche. Er liegt zentral in Schleswig-Holstein. Altholstein entstand 2009 aus dem Zusammenschluss der Kirchenkreise Kiel und Neumünster. In den drei Propsteien Nord, Mitte und Süd leben rund 210.000 Gemeindemitglieder in 53 Kirchengemeinden.