Umwelt
Kein Gen-Raps in Schleswig-Holstein
Kiel (epd). Raps-Saatgut aus Schleswig-Holstein ist frei von gentechnisch veränderten Organismen, teilte das Kieler Umweltministerium mit. In diesem Jahr wurden 89 Rapssaatgutpartien unter die Lupe genommen. Alle Ergebnisse waren negativ. Der Anbau von gentechnisch verändertem Raps ist in der Europäischen Union nicht erlaubt. Es gelte die Nulltoleranz, hieß es. Das Ergebnis der Untersuchungen zeige, "dass die Saatzuchtfirmen durch ihre Qualitätssicherungsmaßnahmen dafür Sorge tragen, dass konventionelles Rapssaatgut keine Anteile an gentechnisch veränderten Organismen enthält".