Umwelt
Habeck startet Info-Kampagne für Arzneimittel-Entsorgung
Kiel (epd). Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) hat eine Informationskampagne zur richtigen Entsorgung von Arzneimitteln gestartet. "Medikamente gehören nicht in die Toilette und nicht in die Spüle, sondern in den Abfall", sagte Habeck in Kiel. Sonst würden die Stoffe über das Abwasser in den Gewässern landen und Tieren und Pflanzen schaden. Gemeinsam mit der Ärzte-, Tierärzte- und Apothekerkamme stellte der Minister einen Informationsflyer sowie Poster vor.

Die 110.000 Flyer und 4.400 Poster werden bei Ärzten, Tierärzten und in Apotheken aufgehängt und ausgelegt. Weiter soll es Gespräche zwischen den Kammern und dem Umweltministerium geben.

Anlass für die Kampagne ist, dass in nahezu allen Gewässern in Deutschland Arzneimittelrückstände nachgewiesen werden können. Nach bisherigen Erkenntnissen ist mit keinen Auswirkungen für den Menschen zu rechnen, so der Minister. Untersuchungen haben aber gezeigt, dass die Tier- und Pflanzenwelt bereits bei geringen Konzentrationen nachweislich beeinträchtigt wird. So kann es zu Nierenschäden, Verweiblichungen oder Kiemenschäden bei Tierarten kommen.