Ethik
Genossenschaft Oikocredit weiter gewachsen
Hamburg (epd). Ethische Geldanlagen sind offenbar gefragt: Die entwicklungspolitische Genossenschaft Oikocredit hat 2017 in ihrem Förderkreis Norddeutschland eine Anlagesumme von 43,9 Millionen Euro erreicht. Das sei eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent, sagte der Vorstandsvorsitzende Ralf Diez am Dienstag (16. Januar) in Hamburg. Das Kapital dient dazu, Kleinstunternehmer und Genossenschaften in Entwicklungsländern mit Krediten zu unterstützen.

2.230 norddeutsche Mitglieder hatte der Verein Ende 2017, 105 mehr als ein Jahr zuvor. Er freue sich, dass sich vor allem jüngere Menschen zunehmend für ethische Geldanlagen interessieren, sagte Diez. Hier zahle sich die ehrenamtliche Bildungsarbeit der Genossenschaft aus. Die Kampagne "Gutes Geld" wird vor allem in sozialen Medien verbreitet. Neben Privatpersonen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind auch Kirchengemeinden und Kirchenkreise beteiligt.

Angelegt wird das Geld über den Förderkreis bei der internationalen Kreditgenossenschaft Oikocredit im niederländischen Amersfoort. Von dort geht das Geld an mehr als 800 Partnerorganisationen in 70 Ländern. Damit sollen Arbeitsplätze geschaffen, die ländliche Entwicklung gefördert und der Weg in die wirtschaftliche Eigenständigkeit unterstützt werden. Etwa die Hälfte des Kapitals stammt aus Deutschland.

Vorgestellt wurde in Hamburg eine Solaranlage für ländliche Regionen in Afrika der Firma PEG Ghana, an der Oikocredit mit mehr als 400.000 Euro beteiligt ist. Für 200 Euro erhalten die Familien ein Solar-Panel, zwei LED-Lampen, ein Radio und ein Smartphone-Ladekabel. Eine Kooperation gibt es auch mit der Kieler Fahrrad-Firma my Boo, die ihre Fahrrad-Rahmen aus Bambus in Ghana produzieren lässt.

Bundesweit hat Oikocredit ein Anlagekapital von über 500 Millionen Euro. Insgesamt über 25.000 Privatpersonen und institutionelle Anleger in Deutschland, darunter Kirchen, haben Geld bei Oikocredit investiert. Anleger können sich ab 200 Euro über einen der acht deutschen Förderkreise beteiligen. Die Dividende lag im vorigen Jahr bei zwei Prozent. Oikocredit wurde 1975 auf Initiative des Ökumenischen Rats der Kirchen gegründet.

epd tm me