Kirche
Bischöfe gratulieren Carstensen zum 70. Geburtstag
Wrohe (epd). Die Bischöfe der beiden großen Kirchen in Schleswig-Holstein haben dem ehemaligen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen zum Geburtstag gratuliert. Der in Wrohe am Westensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wohnende CDU-Politiker wurde am 12. März 70 Jahre alt. Der evangelische Schleswiger Bischof Gothart Maagard und der katholische Hamburger Erzbischof Stefan Heße würdigten insbesondere Carstensens Einsatz für die Volksinitiative für einen Gottesbezug in der Landesverfassung.

Bischof Magaard predigte in einem Dankesgottesdienst für Carstensen in der Kirche in Brügge (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Dabei verwies er darauf, dass Carstensen 2015 und 2016 als Sprecher der Volksinitiative parteiübergreifend und religionsverbindend gewirkt habe. Es sei sichtbar geworden, "dass ein Gottvertrauen auch das Reden und Handeln der öffentlichen Person Peter Harry Carstensen bestimmte und bestimmt".

Erzbischof Heße gratulierte in einem Glückwunschschreiben. Er verwies unter anderem auf den Vertrag zwischen dem Land Schleswig-Holstein und dem Heiligen Stuhl (Staatskirchenvertrag). Dass der Vertrag erfolgreich verhandelt wurde, sei wesentlich der Großen Koalition unter dem damaligen Ministerpräsidenten Carstensen zu verdanken. Auch Heße bedankte sich bei Carstensen für dessen Engagement in der Volksinitiative "Für Gott in Schleswig-Holstein".

Carstensen war von 2005 bis 2012 Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein. Die Aufnahme eines Gottesbezugs in die Präambel der Schleswig-Holsteinischen Landesverfassung war im Juli 2016 an nur einer Stimme im Kieler Landtag gescheitert.