Kirche
Die evangelische St. Michaeliskirche in Hildesheim (Foto vom 26.6.2003) zählt seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Jahr 2010 feiert die vorromanische Kirche ihr 1.000-jähriges Gründungsjubiläum.
© epd-bild / Jens Schulze
Tausendjähriger Rosenstock zeigt erste Blüten
Hildesheim (epd). Der 1.000-jährige Rosenstock am Hildesheimer Mariendom zeigt erste Blüten. Voraussichtlich an Pfingsten werde sich das Wahrzeichen des katholischen Bistums in voller Pracht zeigen, teilte ein Sprecher am Montag mit. Der Rosenstock gilt als Attraktion und zieht traditionell zahlreiche Besucher an. Einer Legende zufolge wächst der Rosenstock an der Außenmauer der zum Unesco-Weltkulturerbe zählenden Kirche seit der Gründung des Bistums vor 1.200 Jahren.

Schriftlich bezeugt ist die Pflanze der heimischen Art "Rosa canina L." an der Apsis des Mariendoms seit mehr als 400 Jahren. Als der Dom im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, brannte der Rosenstock im März 1945 bis auf die Wurzeln nieder. Acht Wochen später sprossen 25 neue Triebe. Die Rose gilt als Wahrzeichen des Bistums und der Stadt. Der Rosenstock ist über das Domfoyer zu erreichen.

Das Bistum Hildesheim umfasst weite Teile Niedersachsens sowie Bremen-Nord und Bremerhaven. Zu den 119 Pfarrgemeinden zählen rund 610.000 Katholiken. Geleitet wird das Bistum bis zur Amtseinführung des designierten Bischofs Heiner Wilmer am 1. September von Weihbischof Nikolaus Schwerdtfeger, der als "Diözesanadministrator" die Bischofsgeschäfte führt. (4182/14.05.18)