Ethik
Studierende erörtern Ernährungswissenschaften mit Flüchtlingsfrauen
Osnabrück (epd). Geflüchtete Frauen und Studierende der Hochschule Osnabrück diskutieren in einem Gemeinschaftsprojekt über Themen der Ernährungswissenschaften. In einem Seminar erörtern sie unter anderem die Fragen, wie lange Schlagsahne nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch verwendet werden kann, in welchem Zeitraum Hackfleisch verbraucht werden sollte und wie sich Gütesiegel voneinander unterscheiden, teilte die Hochschule am Montag mit.

Die angehenden Haushalts- und Ernährungswissenschaftler seien herausgefordert, komplizierte Sachverhalte möglichst in einfacher Sprache darzustellen. Zugleich lernten sie die Unterrichtsführung. Die geflohenen Frauen erhielten viele neue Einblicke, hieß es. (8073/08.01.18)