Umwelt
Schadstoffbelastung durch Verkehr in 50 Orten über dem Grenzwert
Hannover, Hildesheim (epd). In knapp 50 niedersächsischen Städten und Gemeinden liegt die Schadstoffbelastung durch den Straßenverkehr wohl über den gesetzlichen Grenzwerten. Dies hat eine Untersuchung des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes Hildesheim ergeben, wie das Landesumweltministerium am Montag mitteilte. Die Erhebung habe "Hotspots" mit Belastungen durch Stickstoffdioxid und Feinstaub feststellen sollen. Bisher waren lediglich sieben Städte bekannt, in denen in einzelnen Straßen oder Straßenabschnitten die Grenzwerte überschritten wurden.

"Die Untersuchung bestätigt leider unsere Befürchtung, dass die Belastungen der Luft umfassender und weitreichender sind als bislang ermittelt", sagte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne). Umso wichtiger sei es, in allen Bereichen den Wunsch und den Rechtsanspruch der Bürger auf gesunde Lebensverhältnisse zu gewährleisten. Eine weitere Verzögerung der finanziellen und rechtlichen Unterstützung der Kommunen sei nicht zu verantworten, die Verkehrswende müsse auf der Agenda "nach vorn rücken".

Die "Hotspots" mit hoher Schadstoffbelastung befinden sich der Erhebung zufolge meist in unmittelbarer Nähe zu Straßenabschnitten mit viel Verkehr. Insgesamt hatte die Hildesheimer Behörde zwischen 2013 und 2017 rund 300.000 Abschnitte in ganz Niedersachsen untersucht. Die nun gewonnen Zahlen basierten auf einer "konservativen Schätzung zahlreicher Eingangsdaten", hieß es. (3105/13.11.17)

epd lnb rmp mir