Kirche
Klosterklang-Festival lädt nach Loccum ein
Loccum/Kr. Nienburg (epd). Das evangelische Kloster Loccum bei Nienburg startet am Sonnabend das dritte "Klosterklang-Festival". Geplant sind insgesamt 13 Veranstaltungen bis zum 31. Oktober, wie die Veranstalter mitteilten. Das diesjährige Motto "Baustelle Befreiung" befasse sich zum Ende des großen Festjahres zum 500. Reformationsjubiläum mit zentralen Themen wie Krieg und Frieden, Gleichstellung oder Freiheit sowie Sicherheitsverlangen und Freiheitsforderung, schreibt Abt Horst Hirschler in einem Grußwort.

Zum Auftakt des Festivals ist am 7. Oktober um 18.30 Uhr der Kriegsberichterstatter Wolf Böwig zu Gast, hieß es. Er diskutiert mit dem Geistlichen Vizepräsidenten des Landeskirchenamtes in Hannover, Arend de Vries. Dazu gibt es Musik von der Sopranistin Bettina Pahn und dem Lautespieler Joachim Held.

Dem Theologen und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) ist den Angaben zufolge am 15. Oktober ein musikalischer Abend mit dem hannoverschen Ensemble "musica assoluta" gewidmet. Mit Musik von Franz Schubert (1797-1828) und der Komposition "Bonhoeffer Fragmente" von Thorsten Encke soll an Bonhoeffers Kampf gegen den Nationalsozialismus erinnert werden.

Zum Thema "Freiheit" diskutieren am 28. Oktober Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grünen), der Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Professor Gerhard Wegner, sowie der Politikwissenschaftler und Buchautor Andre Wilkens. Das Kulturfestival im Herbst findet zum dritten Mal statt.

Das 1163 gegründete Kloster wurde um das Jahr 1600 evangelisch. Heute werden dort angehende Pastorinnen und Pastoren ausgebildet. (4212/04.10.17)