Kirche
Babyhand in der Hand der Mutter (Foto vom 19.11.2011)
© epd-bild / Jens Schulze
Gedenkfeier für tot aufgefundenes Baby in Knesebeck
Wittingen, Kr. Gifhorn (epd). Evangelische Christen haben für das Baby, das am vergangenen Wochenende im niedersächsischen Landkreis Gifhorn tot aufgefunden worden war, einen würdevollen Abschied organisiert. Eine Gedenkfeier werde an diesem Sonnabend um 15 Uhr in der Friedhofskapelle im Wittinger Stadtteil Knesebeck stattfinden, sagte die Pastorin der St. Katharinenkirche, Christina vom Brocke, am Donnerstag dem epd. Am darauffolgenden Mittwoch werde der Junge dann um 13 Uhr "an einem schönen, hellen und für alle zugänglichen Platz neben den Gräbern der Pastoren beigesetzt". Beide Veranstaltungen seien öffentlich.

Vom Brocke berichtete, sie habe bereits zahlreiche Seelsorgegespräche mit denjenigen geführt, die das Kind gefunden hätten. Vor allem für diese Menschen sei das Angebot des Abschiednehmens ursprünglich gedacht gewesen. Die Anteilnahme im Ort und darüber hinaus sei jedoch so groß, dass sie mit großer Resonanz rechne. Die Gedenkfeier werde sie unter dem Motto "Du bist nicht vergessen" ganz schlicht gestalten.

Bürger aus Knesebeck hatten am vergangenen Wochenende bei einer freiwilligen Müllsammelaktion den toten Säugling in einer Plastiktüte entdeckt. Weil der Leichnam schon stark verwest war, konnte die Todesursache bislang nicht geklärt werden. Es gibt bislang nach Angaben der Polizei keine Erkenntnisse, wer die Eltern des Jungen sind und wer den Leichnam entsorgt hat. "Wir haben Hinweise, denen wir nachgehen. Aber es kann durchaus noch Wochen oder Monate dauern, bis wir konkrete Ergebnisse haben", sagte Polizeisprecher Thomas Reuter. (9128/09.03.17)