Soziales
Diakoniepastor macht Straßenmusik für guten Zweck
Hannover (epd). Der evangelische Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes aus Hannover wird für einen guten Zweck zum Straßenmusiker. Der Pastor werde am Dienstag auf dem zentralen Platz Kröpcke in der hannoverschen Innenstadt unter anderem die Lieder "Über den Wolken" von Reinhard Mey und "Let it be" von den Beatles anstimmen, wie der Stadtkirchenverband am Montag mitteilte.

Müller-Brandes löst damit seinen Einsatz bei einer Stadtwette im August ein - obwohl er die Wette eigentlich gewonnen hatte. Der Theologe hatte im August mit Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) für einen guten Zweck gewettet, dass es ihm gelingen werde, 500 Menschen aus 30 Nationen zusammenzubringen, die ein "Halleluja" singen. Die Wette war Teil des "Festes für alle" in Hannover anlässlich des 500. Reformationsjubiläums.

Als Wettgewinn haben Spender insgesamt 10.000 Euro zugesagt, die Kinder aus benachteiligten Familien zugutekommen sollen. Eigentlich wollte Müller-Brandes nur im Falle einer Niederlage Straßenmusik machen und einen Hut aufstellen. Schostok hatte als Wetteinsatz angeboten, im Winter bei der ökumenischen Essensausgabe mitzuhelfen. Das Bürgerfest in der Altstadt lockte mit einem umfangreichen Musik- und Kulturprogramm Ende August nach Angaben der Veranstalter rund 100.000 Besucher. (8159/18.09.17)