Politik
Hessische FDP fordert Beweislastumkehr bei Flüchtlingsalter
Wiesbaden, Kandel (epd). Bei der Altersfeststellung von Flüchtlingen fordert auch die hessische FDP eine Umkehr der Beweislast. Der Landtag unterstütze den Vorschlag zur Verstärkung der Mitwirkungspflicht bei der Altersfeststellung, heißt es in einem am 5. Januar vorgelegten Antrag der Liberalen im Wiesbadener Landesparlament. Demnach sei als Erwachsener zu behandeln, wer sein Alter nicht nachweisen könne und auch nicht durch eine Untersuchung einen Beitrag zur Altersfeststellung beitragen wolle.

Die FDP schließt sich damit einer entsprechenden Forderung des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer (Grüne) an. Hintergrund ist die Bluttat im südpfälzischen Kandel, bei der eine 15-Jährige von einem angeblich minderjährigen Flüchtling aus Afghanistan erstochen wurde.

epd lmw kn all