Kultur
Findungskommission soll neuen Leiter der Museumslandschaft suchen
Wiesbaden, Kassel (epd). Eine Findungskommission soll einen Nachfolger für den Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel, Bernd Küster, suchen, der im Januar 2018 in den Ruhestand geht. Die Kommission werde aus Experten mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammengesetzt und solle eine Persönlichkeit finden, die der herausragenden Bedeutung der Museumslandschaft Hessen Kassel gerecht werde, sagte Kulturminister Boris Rhein am 8. Juli in Wiesbaden. Die Neubesetzung der Leitung einer der größten deutschen Kultureinrichtungen nehme für die Landesregierung einen besonderen Stellenwert ein.

Den herausragenden Stellenwert der Museumslandschaft belege die vor zehn Jahren begonnene Neuordnung, sagte Rhein. Mit 200 Millionen Euro sei sie die größte Kulturinvestition Hessens. Der auf mehrere Jahre angelegte Prozess weitreichender konzeptioneller Veränderungen und umfangreicher Baumaßnahmen werde einen Schwerpunkt der Tätigkeit der neuen Direktion bilden.

Zur Museumslandschaft Hessen Kassel gehören den Angaben zufolge das Unesco-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules und den Wasserspielen, dem Schloss Wilhelmshöhe mit der Gemäldegalerie Alte Meister, der Antikensammlung, der Graphischen Sammlung und dem Schlossmuseum, der Löwenburg, dem Ballhaus und dem Großen Gewächshaus sowie der Staatspark Karlsaue mit der Insel Siebenbergen, dem Orangerieschloss mit Astronomisch-Physikalischem Kabinett und Planetarium und dem Marmorbad, das Hessische Landesmuseum mit der Torwache, die Neue Galerie und das Deutsche Tapetenmuseum. Zu den Liegenschaften außerhalb Kassels zählen Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen sowie Schloss und Schlosspark Wilhelmsthal bei Calden.

epd lmw koc