Ethik
Kirchliche Ethik-Fachstelle zieht nach Nürnberg um
Nürnberg (epd). Die bayerische evangelische Landeskirche siedelt ihre Fachstelle für Ethik und Anthropologie im Gesundheitswesen künftig in Nürnberg an. Die Fachstelle zieht von München in die Evangelische Hochschule Nürnberg, wie ihr Leiter Arne Manzeschke dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte. Er sehe in der Kopplung mit der Hochschule große Vorteile für seine Arbeit, sagte Manzeschke, der dort auch Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe ist. Hier könne er die Lehre in die Praxis transportieren, beispielsweise zu Fragen der Robotik im Gesundheitsbereich.

Die Fachstelle berät kirchliche Einrichtungen und Gremien in Fragen der Ethik und Anthropologie im Gesundheitswesen, besonders bei bioethischen Fragen. Im Großraum Nürnberg gebe es bereits eine gute Kooperation zu Trägern im Gesundheitswesen, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Technischen Hochschule, erklärte Manzeschke.

Auch Fortbildungen für Mitarbeitende in der Krankenhaus- und Altenheimseelsorge und für Pfleger und Mediziner bietet die Fachstelle an, teilt die Landeskirche mit. Sie organsiert außerdem das Medizin-Theologie-Symposium an der Evangelischen Akademie Tutzing. (00/3393/07.11.2017)

epd lbm jo bbi