Medien
Bedford-Strohm: Digitale und persönliche Kommunikation ergänzen sich
München (epd). Die digitale Kommunikation kann nach Überzeugung des bayerischen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm persönliche Begegnungen nicht ersetzen, aber ergänzen. Wenn jemandem beim Wort "Freundin" zuallererst die Facebook-Freundin einfallen würde, wäre das eine "Verarmung unseres Beziehungslebens", sagte der evangelische Theologe in einem Interview mit der Publikation Diakonie Report der Inneren Mission München. Seine Erfahrung sei allerdings, dass sich die digitale Kommunikation und die Face-to-Face-Begegnung ergänzen, sagte der Bischof. Immer wieder erlebe er, dass er nach einem Gottesdienst auf Facebook-Freunde treffe. Es komme auch immer wieder vor, dass er Namen von Kommentatoren auf seiner Facebookseite erkenne und dann ein Gefühl wie bei einem Wiedersehen von alten Bekannten habe. "Darüber freue ich mich dann immer besonders,", sagte Bedford-Strohm. (01/1333/20.04.2018)

epd lbm as