Sozial-Köpfe
Paul Philipps
© epd-bild/Diakonie MV
Paul Philipps ist neuer Diakonie-Landespastor
Der bisherige Direktor des Predigerseminars in Ratzeburg, Paul Philipps (54), hat am 1. September sein Amt als Diakonie-Landespastor in Mecklenburg-Vorpommern angetreten. Der evangelische Theologe wird damit Nachfolger von Martin Scriba, der in den Ruhestand geht.
Schwerin (epd). Paul Philipps wird das Diakonische Werk gemeinsam mit seinen beiden Vorstandskollegen Henrike Regenstein und Stephan Arnstadt leiten. Derzeit arbeiten mehr als 14.000 Menschen in Kitas, Pflegediensten, Hospizen und Beratungsstellen bei der Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern.

Der gebürtige Hamburger Paul Philipps studierte in Göttingen und Hamburg Theologie. Nach dem ersten theologischen Examen nahm er ein ökumenisch-missionarisches Stipendium der Nordelbischen Kirche auf den Philippinen wahr.

Anschließend war er Vikar in Hamburg-Eilbek. Im Dezember 1992 wurde er ordiniert und war anschließend Pastor in Hamburg-Nettelnburg. Später wechselte er in die Arbeitsstelle Personalentwicklung im Nordelbischen Kirchenamt in Kiel. Seit 2005 war er Direktor des Predigerseminars in Ratzeburg in Schleswig-Holstein.

Philipps' Vorgänger Martin Scriba (65) wurde vom Landesbischof Gerhard Ulrich als "kluger Theologe und menschenfreundlicher Pastor" gewürdigt. Er stand der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern seit 2010 vor.

Aus epd sozial Nr. 37 vom 19. September 2017

Bilder zum Thema finden Sie bei epd-Bild