ökumene
Plenum zum Thema Gerechtigkeit bei der 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK, Weltkirchenrat) am 06.11.13 in der sükoreanischen Hafenstadt Busan.
© epd-bild / Norbert Neetz
Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens
Auf der Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen in Busan (Korea) wurde im November 2013 zu einem »Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens« aufgerufen. Ein Jahr nach der Vollversammlung bot die Tagung in Bad Herrenalb die Möglichkeit einer ersten Bilanzierung: Was wurde in den verschiedenen Kirchen und Organisationen in Deutschland damit bislang verknüpft? Wie trägt es dazu bei, dem weltweiten gerechten Frieden zu dienen?

Exemplarisch wurde auf der Veranstaltung das friedenspolitische Modell des »Just Policing« untersucht – die Unterstützung ausschließlich polizeilicher Maßnahmen in Krisengebieten anstelle von militärischem Eingreifen.

Dieses Modell auf seine Wirkmöglichkeiten hin zu analysieren, hatte 2013 die Synode der Evangelischen Landeskirche in Baden beschlossen. Kann es ein Beitrag zum »Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens« sein?

Die Tagung war ein Forum für Austausch und Kooperation für alle Akteure und Interessierten ökumenischer Friedensarbeit.

(Veranstalter/-innen:
Pfarrerin Arngard Uta Engelmann, Studienleiterin Evangelische Akademie Baden;
Pfarrerin Anne Heitmann, Leiterin Abteilung Ökumene und Mission der Evangelischen Landeskirche in Baden;
Ulrich Frey, Sprecher der Ökumenischen Konsultation Gerechtigkeit und Frieden)

> Aus epd-Dokumentation 16/15 vom 14. April 2015

Bilder zum Thema finden Sie bei epd-Bild